47. Drei Königsturnier JVA Straubing

Geiselhöringer Schachspieler siegten souverän beim 47. Dreikönigsschachturnier der Schachgemeinschaft der JVA Straubing
Geiselhöring.

(ek). Ohne Punktverlust gewann der TV Geiselhöring I, der heuer in der Regionalliga Südost spielt, vor dem FC Ergolding und dem SV Aham beim 47. Dreikönigsschachturnier der JVA in Straubing. Die zweite Mannschaft Geiselhöring II belegte immerhin noch den fünften Platz. 

Zum Turnier in der JVA Straubing eingeladen waren die Mannschaften des TV Geiselhöring mit zwei Mannschaften, des FC Ergolding und des SV Aham, der sich mit an Brett eins mit einem Spieler des SK Landau-Dingolfing und an Brett zwei mit einem Spieler des SC Rottal verstärkt hatte. Zusammen mit vier zusammengelosten JVA-Mannschaften spielten sie in Vierermannschaften in 12-Minuten-Schnellschachpartien in neun Runden im Modus „Jeder gegen Jeden“ um den Sieg. Der inzwischen 87jährige Schachlehrer Max Holzmann vom SC Straubing verstärkte die erste Mannschaft der JVA. Und es kam wie es kommen musste: Geballte Schacherfahrung traf im Spiel der JVA I gegen Geiselhöring II aufeinander: hie der 87jährige sehr angriffslustige Straubinger Schachstratege Max Holzmann und dort der 80jährige  Heinz Schubert, erprobt in manchen harten Endspielgefechten. Am Ende setzten sich nicht unüberraschend Holzmann und die JVA I durch. Die Organisation lag in den bewährten Händen der Schachredaktion der „Kleinen Schachpost“ und des Lehrers Andreas Bauer. Kurz konnte Bauer die anwesenden Mannschaften begrüßen und ihnen viel Erfolg wünschen. Der seit Juni 2014 neue Anstaltsleiter Hans Jürgen Amannsberger ließ es sich auch nicht nehmen, kurz vorbeizuschauen und sah es als wichtig an, dass die Schachvereine in die JVA kommen, um den Gefangenen ein Gefühl des Nichtvergessenseins zu vermitteln, was er als einen Akt der besonderen Resozialisierung der Gefangenen betrachtete. 

Seit 1964 gibt die JVA Straubing eine eigene Schachzeitung heraus: die „Kleine Schachpost“, wo Lehrer und Insassen über aktuelle Ereignisse rund um Schach informieren und unterhalten. Inzwischen wird diese Schachzeitung auch online außerhalb den Gefängnismauern verschickt. Einzigartig ist, dass die Schachgemeinschaft der JVA seit 1987 an den Ligaspielen der Schachvereine im Schach-Bezirksverband Niederbayern um Meisterschaften mitspielen kann. In der Saison 2014/15 konnte die JVA in der Bezirksliga West Meiser werden und erhielt beim letzten Schachkongress 2014 der niederbayerischen Schachvereine das Recht in der Niederbayernliga zu spielen. Allerdings musste die erste Mannschaftt der JVA nach einem Jahr wieder aus der Niederbayernliga absteigen; zu stark waren die Spieler dieser Liga; die JVA nimmt in dieser Saison 2015/16 mit einer Mannschaft am Spielbetrieb des Bezirksverbands teil und spielt in der Bezirksliga West. 

Von Beginn an entwickelten sich beim Dreikönigsturnier 2016 spannende Spiele auf sehr hohem Niveau. Gespielt wurde im Rundensystem nach Blitzregeln. Am Ende setzten sich die favorisierten Spieler der Mannschaft TV Geiselhöring I durch. Die entscheidenden Begegnungen gegen den FC Ergolding und den SV Aham wurden mit 3:1 und 3,5:0,5 gewonnen. Geiselhöring I gewann alle Spiele und stand vor der letzten Begegnung gegen die JVA I bereits als Sieger fest. Die in vielen Bezirksligawettkämpfen erfahrene Mannschaft der JVA I bemühte sich redlich, musste am Ende aber die Überlegenheit des Gegners einsehen, der klar gewann. Ergolding wurde Zweiter und Aham Dritter. JVA I wurde am Ende hervorragender Vierter. Die weitere Reihenfolge lautete: 5. TV Geiselhöring II, 6. JVA II, 7. JVA III, 8. JVA IV. Die ersten drei Siegermannschaften erhielten Urkunden, der TV Geiselhöring I zudem noch einen Schachkalender 2016 mit kniffligen Schachaufgaben für jeden Monat. Das Ganze konnte als eine willkommene Unterbrechung des Alltags der Gefangenen gelten.

Aktuelles

Trainingsabend Freitag:

18:30 Jugendschach

20:00 Erwachsene

Turniere/Spieltage

16.11.2018

4. Blitzturnier

25.11.2018

3. Runde Niederbay.

SC Ortenburg - TVG

14.12.2018

5. Blitzturnier

16.12.2018

4. Runde Niederbay.

TVG - SK Landau/Ding.